Archivierte Infos und Nachrichten aus der Apotheke am Theater in Hildesheim

 

"Da war ein interessanter Beitrag auf der Internetseite aber jetzt ist er weg!"

Keine Angst, bei uns kommt nichts weg. Wir archivieren bloß.

 

An dieser Stelle finden Sie die Informationen der vergangenen Wochen und die nicht mehr ganz so aktuellen Nachrichten aus der Apotheke am Theater in Hildesheim.

Oktober 2022

Körperliche Aktivität bei Rückenschmerzen?

Ich hab' Rücken. Du hast Rücken. Wir haben Rückenschmerzen. Fast jeder kennt Probleme mit dem Rücken. Nach Atemwegsinfektionen sind Rückenschmerzen der zweithäufigste Grund für Krankschreibungen. Die Ursache, warum uns der Rücken mal wieder im Stich lässt, ist bei den allermeisten jedoch nicht ganz eindeutig. Dann heißt es: unspezifische Rückenschmerzen. In solchen Fällen ist regelmäßige, körperliche Aktivität entscheidend für die Besserung von Rückenschmerzen. "Ich hab' Rücken" ist also kein Grund, um das Training ausfallen zu lassen.

E-Rezept - ganz einfach!

Patientinnen und Patienten bekommen ab September schrittweise je nach Bundesland nicht mehr das gewohnte rosa Papierrezept von ihrer Ärztin oder ihrem Arzt, sondern ein digitales E-Rezept. Das klingt komplizierter, als es ist.

Mach dir keine Sorgen: Wir sind auf das E-Rezept bestens vorbereitet. Mehr über das E-Rezept erfährst du in einem kurzem Video mit Inge:

www.youtube.com

 

 

Tabletten zerkauen?

Manche können Tabletten oder Kapseln einfach nicht schlucken und greifen zum Mörser oder zerkauen sie. Das ist häufig keine gute Idee. Denn viele schmecken nicht nur bitter: Auch ihre Wirkung kann sich verändern, wenn die Wirkstoffe nicht erst im Magen vom Körper aufgenommen werden, sondern schon im Mund und der Speiseröhre. Einige Tabletten und Kapseln haben auch einen schützenden Überzug, der sogar magensaftresistent ist, weil ihr Einsatz erst im Dünndarm gefragt ist. Wir geben dir gerne Tipps, wie du zu große Tabletten leichter schlucken kannst.

Fragen Sie uns gerne

Quelle:

www.fr.de

November 2022

7. November: Magen-Darm-Tag

Es grummelt mal wieder im Bauch? Dann findet dein Bauch vielleicht nicht so gut, was du isst. Manchmal sorgen bestimmte Lebensmittel, deine Mahlzeitstruktur oder die Atmosphäre für einen sensiblen Magen-Darm-Trakt. Dann macht er mit Blähungen, Sodbrennen, Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall auf sich aufmerksam. Geh am besten erstmal auf Spurensuche nach den Ursachen für das Bauchgrummeln. Vielleicht hilft bereits eine bauchfreundliche Ernährung.

Medikationsberatung

Du nimmst dauerhaft mindestens fünf Medikamente zeitgleich ein? Manchmal passt nicht alles optimal zusammen. Wir überprüfen gerne deine Medikamente, auch auf Wechselwirkungen, und beraten dich ausführlich. Wenn du möchtest, besprechen wir deinen Medikationsplan mit deinem Arzt oder deiner Ärztin. Die Kosten dafür trägt deine Krankenkasse oder deine private Krankenversicherung. Sprich uns gerne darauf an!

 

Zink im Herbst

Zink ist ein richtiger Alleskönner in unserem Körper. Er hilft bei der Wundheilung, dem Stoffwechsel und auch dem Immunsystem. Daher wird unser Apotheken-Team in den Wintermonaten häufig nach Zink-Präparaten gefragt. Du kannst Zink über deine Ernährung aufnehmen: Mohnsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne sowie Leinsamen enthalten besonders viel Zink, ebenso Rindfleisch und einige Käsesorten wie Emmentaler. Allerdings solltest du insgesamt nicht zu viel Zink einnehmen. Denn eine Dauermedikation kann Nebenwirkungen haben. Wir beraten dich gerne.

Schlafstörung?

Mal wieder wach gelegen? Wir alle schlafen zu wenig. Doch ab wann handelt es sich tatsächlich um eine chronische Schlafstörung? Wenn du über einen Monat lang drei Nächte pro Woche schlecht schläfst. Und wenn du trotz Schlaf nicht erholt bist, weil du lange brauchst, um einzuschlafen, unruhig schläfst, lange wach liegst oder zu früh aufwachst ohne wieder einzuschlafen. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von Stress über Schichtarbeit, Alkohol bis zum Restless-Legs-Syndrom. Manchmal rauben dir deine Medikamente auch den Schlaf. Nimm deine Schlaflosigkeit ernst und lass dich untersuchen und beraten.

Movember!

Laufen auf einmal alle mit Schnurrbart herum? Das könnte an der internationalen Aktion "Movember" liegen. Seit 2003 lassen sich Männer jedes Jahr im November einen (Schnurr-)Bart wachsen. Werden sie darauf angesprochen, sollen sie die Männergesundheit thematisieren. Das ist die Idee der Gesundheitsorganisation Movember. Denn weltweit sterben Männer rund 4,5 Jahre früher als Frauen – aus weitgehend vermeidbaren Gründen. Der Movember soll vor allem Männer aufrütteln, sich mit den Themen psychische Gesundheit, Selbstmordprävention, Prostatakrebs und Hodenkrebs auseinanderzusetzen. Also liebe Männer, nehmt eure Gesundheit ernst – ob mit oder ohne Schnurrbart, Schnauzer, Schnorres, Schnurri oder Popelfänger.

Arzneimittel strukturiert absetzen

Weniger ist oft mehr. Das gilt auch bei Medikamenten. Wenn Medikamente nicht (mehr) die gewünschte Wirkung erzielen oder Wechselwirkung mit neuen Medikamenten verursachen, müssen sie abgesetzt werden. Auf keinen Fall aber auf eigene Faust! Der Absetzprozess sollte möglichst strukturiert ablaufen. Denn das Absetzen führt manchmal zu Entzugs- oder Krankheitssymptomen. Besprich dich mit deiner Ärztin, deinem Arzt oder mit unserem Apotheken-Team, wenn du ein Medikament absetzen möchtest. Wir beraten dich gerne.

Eisenmangel vorbeugen

Eisen ist für deinen Körper quasi der Sprit für den Transport von Sauerstoff im Blut. Ist der Tank leer, fühlst du dich schlapp, hast öfter Kopfschmerzen und siehst blass aus. Was also tun? Eisen tanken, indem du dich ausgewogen ernährst. Am besten lässt sich der Eisenbedarf mit rotem Fleisch decken. Wer sich vegan ernährt, sollte Nüsse, Sprossen, Hülsenfrüchte und grünes Blattgemüse vernaschen. Auch mit Präparaten aus der Apotheke kannst du deinen Eisenspeicher wieder auffüllen.

28. November: Tag der Krebsvorsorge -Hodencheck

Er ist die häufigste Krebserkrankung bei jungen Männern, dennoch wird darüber wenig geredet: Hodenkrebs. Um die Krankheit früh zu erkennen, wird allen Männern und Jungen ab 14 Jahren empfohlen, die Hoden einmal im Monat selbst abzutasten. Achten soll man(n) unter der Dusche dabei, ob es eine schmerzlose Vergrößerung oder Verhärtung des Hodens gibt. Warnhinweise können auch ein schmerzloser Knoten auf dem Hoden sowie ein Ziehen im Hodenbereich sein. Übung macht auch in diesem Fall den Meister – mit der Zeit wird der Selbstcheck schnell zur Routine. Und im Zweifel immer ab zum Arzt oder zur Ärztin!

Tee gegen Erkältung

Deine Nase läuft, der Hals kratzt, eine Erkältung ist im Anmarsch? Dann gönne dir eine ruhige Auszeit, am besten warm eingepackt – und mit dem richtigen Tee. Hagebutten liefern ordentlich Vitamin C. Ingwer wirkt entzündungshemmend. Kamille und Fichtennadeln sind nicht nur getrunken wohltuend, sondern auch beim Inhalieren des Dampfes. Bei Husten hilft besonders Thymian-Tee. Etwas in Vergessenheit geraten, aber besonders hilfreich gegen eine Erkältung sind außerdem Holunder- und Lindenblüten.

Quelle:

www.br.de